In der Rubrik „Über uns“ haben wir eine Situation aus unserer Kennenlernphase beschrieben. Situationen wie diese waren unsere ständigen Begleiter.

Wir beide dachten damals über den anderen, dass er (oder sie) in gewissen Situationen seltsam ist, weil wir die Welt des Anderen noch nicht kannten. Wir haben uns dabei (unabhängig voneinander) oft gefragt wieso wir uns gegenseitig nicht verstehen – trotz gleicher Sprache.

Daher möchten wir jetzt die beiden Welten (Farben) dahinter darstellen:

GELB möchte den Menschen kennen lernen. In erster Linie interessiert es ihn nicht ob sein Gegenüber körperlich gesund ist. Zwar würde er bei körperlichen Beschwerden auch zuhören und helfen, jedoch ist das Ziel hier mehr über das Gefühl und die Herzenslage zu erfahren. Er sucht nach dem „wahren Ich“ des Anderen. Um seine Gefühle auszudrücken ‘malt‘ er gerne ein Bild mit vielen Details. Gefühle auszudrücken ist für GELB selbstverständlich (ob in Worten, Gesten oder anderen Formen) und ein Zeichen von Stärke. Er geht davon aus, dass das jeder kann und sieht es deswegen oft nicht als Stärke an. Für GELB ist eine Welt ohne authentisch gezeigtes Gefühl inhaltlos. Gefühle machen das Leben aus. Gleichzeitig erwartet GELB von seinem Gegenüber eine authentische gefühlvolle Reaktion.

Auf der anderen Seite der Kommunikation steht BLAU. Wieso BLAU? Nun ja, ROT würde nicht geduldig mitmachen. Gefühle sind für ihn ein Zeichen von Schwäche. GRÜN ist auf der emotionalen Achse bereits da, wo es ihm leichter fällt sie zu fühlen und auszudrücken. Daher BLAU!

BLAU ist so in seinen Mustern verfangen, dass genau diese sofort beginnen sich abzuspulen. Was könnte es sein, das sie hören möchte? Was habe ich schon einmal gesagt oder gemacht was ihr gefallen hat? Was habe ich vielleicht irgendwo anders gesehen oder gehört, was GELB gefallen könnte? All diese Fragen aus der Vergangenheit führen dazu, dass BLAU wenig Chance hat zu fühlen wie es tatsächlich in ihm aussieht. BLAU ist ohnehin eher sachorientiert. Aber selbst wenn er es schafft, sich selbst zu fühlen, ist das Ausdrücken der Gefühle enorm schwer.

Erkennst Du Dich in so einer Situation wieder? Schreib uns dazu gerne in die Kommentare!

Photo by Heather Mount on Unsplash

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel