Helena Lopes_Einzigartig Gemeinsam

 

Seit wir angefangen haben, Menschen von unserem Blog zu erzählen, bekommen wir vermehrt die Antwort, dass das Modell oder ein ähnliches Modell in ihrem Unternehmen bereits geschult wurde und daher bekannt ist. Die meisten Menschen können sich sogar selbst in Ihre Farbe einordnen, der Mehrwert wird bei diesen Modellen aber nur selten gesehen. Auch wir können aus eigener Erfahrung berichten, dass Berührungen mit dem Modell ganz unterschiedlich ausfallen können. Oft ist das Einzige, das übrig bleibt aus so einer Schulung die Eingruppierung in seine Farbe. Es entsteht der Eindruck, dass Menschen einfach nur in Schubladen gesteckt werden – und das auch nur sehr oberflächlich. Ein richtiger Mehrwert konnte nur selten gesehen werden.

Also, was zum Kuckuck machen wir hier eigentlich?

Genau das! Mehrwert schaffen! Wir wollen aufzeigen, wie in den unterschiedlichsten Situationen, durch das Modell Verhalten aufgedröselt werden kann und die dahinterliegenden Bedürfnisse besser zu erkennen sind. Wir wollen aufzeigen, warum jeder genau richtig ist wie er ist! Wir wollen Dir die Gründe näher bringen, wieso Menschen reagieren wie sie es tun.

Und wir möchten Menschen verbinden. Wir möchten, dass wir (wieder) näher zueinander finden. In einer Welt in der alles möglich ist und niemand auf jemand bestimmten angewiesen ist, brauchen wir nicht unbedingt andere Menschen. Die, die nicht auf unserer Wellenlänge sind, lassen wir fallen oder stoßen sie weg. Die, die nicht so sind, wie wir sie uns vorstellen, verurteilen wir. Aber weiter bringt uns das nicht. Ganz im Gegenteil.

Wir wollen eine Faszination für etwas (wieder) erwecken, das in unserer hektischen und vielfältigen Welt leider oftmals zu kurz kommt – die Faszination des Anderen.

Warum gibt es Menschen, die sehr forsch agieren während andere sich lieber zurücknehmen? Warum möchte ich über ein Problem in aller Ruhe nachdenken während mein Partner über das gleiche Problem JETZT diskutieren will?

Kann es sein, dass es nicht nur Dir so geht, sondern vielen anderen Menschen auch? Gibt es dahinter vielleicht eine Struktur? Wäre es nicht toll zu wissen, was genau hinter den Reaktionen und Verhalten des Anderen steckt? Und wäre es nicht fantastisch, dieses Wissen zu nutzen, damit Du Dich (immer wenn Du es möchtest) noch ein Stückchen mehr in die Welt des Anderen begeben kannst, um zu sehen wie seine Welt wirklich aussieht und eine Vorstellung davon zu bekommen was seine Bedürfnisse sein könnten? Wäre es nicht schön, wenn wir alle wieder ein Stück näher aufeinander zugehen könnten?

Das Modell ist zu Beginn ein gutes Hilfsmittel um eine Struktur über Verhalten zu bekommen, aber auf lange Frist wollen wir wegkommen vom Kategorisieren; wegkommen von „der/die ist halt so“; weg von Vorurteilen, weg vom Abwerten.

 

Wir sind der Meinung, in Bezug auf zwischenmenschliche Themen gibt es noch viel Potential!

Bist Du schon mal mit dem oder einem ähnlichen Modell in Berührung gekommen und was waren Deine Erfahrungen damit?

 

Photo by Helena Lopes from Pexels
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel