Eigentlich beeindruckend, wenn man bedenkt was die Menschheit bis heute alles erreicht hat. Es gibt so viele Dinge, die allein schon schwer vorzustellen und kaum greifbar sind… Menschen sind auf dem Mond gelandet – der ist über 384.400 Kilometer entfernt. Heutzutage werden standartmäßig in jedem Haus kleine Kupferleitungen verlegt, aus denen elektrische Energie kommt. Der zurzeit höchste Wolkenkratzer hat eine Höhe von über 800 Meter – wie kann da oben noch gebaut werden? Und dass Du das hier lesen kannst (egal von welchem Fleck der Welt) haben wir der genialen Idee des Internets zu verdanken.

Sämtliche Bereichen wurde solange erforscht, bis etliche Grenzen überwunden und das Unglaubliche möglich wurde. Es wurden bahnbrechende Erfindungen gemacht, die die Menschheit weitergebracht hat. Wie schon gesagt, eigentlich beeindruckend! Diese Themen sind stets beliebte Inhalte in Zeitungen, Reportagen und Nachtrichten. Sie haben Einzug in unsere Schulen, Universitäten, etc. gehalten und sind häufige Gesprächsthemen.

Was aber ist mit der Forschung von zwischenmenschlichen Beziehungen? Diese sind ebenso wenig greifbar und selten logisch. Warum haben wir davon nichts mitbekommen in all den Jahren? Wir haben so viele Fakten in unserem Leben gelernt, aber nicht wie man einen Streit schlichtet, sich abgrenzt, die eigenen Bedürfnisse oder die der Anderen erkennt, seine Gefühle ausdrückt, oder überhaupt mal seine Gefühle fühlt. Warum wurde darüber in der Zeitung, in den Nachrichten und in der Schule nicht berichtet?

Was stattdessen bekannt wurde, waren Übersetzungsbücher zwischen Frau und Mann und etliche Comedy Sendungen, die eher die bestehenden Vorurteile bestätigten und unterhaltsam suggerierten, dass da wohl nichts zu machen sei.

Und wie sieht unsere Realität aus? Menschen gehen aneinander vorbei ohne sich wirklich zu sehen. Handlungen oder Reaktionen werden nicht besprochen sondern interpretiert – und das meistens nur aus der eigenen Sicht ohne die wahren Beweggründe des Anderen zu kennen. Dabei werden dem Gegenüber leider nur selten gute Absichten unterstellt.

Was aber, wenn Du das ändern kannst? Wie würde Deine Welt aussehen, in der Du den Anderen verstehst? Und auch Dich! Wenn Du weißt, (im besten Fall schon im Voraus) wie sich Dein Gegenüber (Partner, Familienmitglieder, Freunde, Kollegen…) verhalten wird? Wenn die Handlungen und Aussagen des Anderen für Dich plötzlich Sinn ergeben und Du nichts mehr reininterpretieren musst, was Dich oft schlecht fühlen lässt. Du Lust bekommst, die Einzigartigkeit eines jeden Menschen zu erforschen und somit in neue Welten eintauchen darfst? Klingt utopisch? Dachten wir vor ein paar Jahren auch. Ist es aber nicht!

Möchtest Du Forscher werden und gemeinsam einzigartig sein?

Dann trage Dich in unseren Newsletter ein, damit wir mit Dir immer unsere neuesten Erkenntnisse mitteilen können!

 

Photo by NASA on Unsplash

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel