10/11 Konditionierte Anpassung: ungewollt rot

 

Stell Dir das folgende Bild vor. Eine Person steht mit hocherhobenem Zeigefinger vor dem eigenen Sohn und redet mit ernster Miene sehr laut auf das Kind ein. Wohlwissend, dass es nichts bringt, geht die Stimme ab und zu ins Schreien über. Hast Du das Bild? Kannst Du es Dir vorstellen? Und jetzt stell Dir vor, diese Person bist Du… Wie fühlt sich das an?

Anderes Beispiel: kennst Du typische „Problemkinder“? Also junge Menschen, die grundsätzlich gegen alles sind, was die Erwachsenen vorgeben? Zumindest werden sie häufig von genau den Erwachsenen so genannt. Weil sie eben dagegen sind und nicht alles einfach machen. Kennst Du solche Menschen? Wie kommt solches Verhalten?

DIese Verhaltensweisen können keinem Naturell zugeordnet werden. Heißt das jetzt, dass die Struktur fehlerhaft ist? Nein! Es fehlt nur noch die ungewollt rote Anpassung. Auch sie hat den Ursprung in der Kindheit tief verwurzelt. Und auch sie geschieht mit den starken Ausprägungen des roten Naturells unfreiwillig. Ohne, dass Du in dieser Situation wirklich etwas tun kannst. Wenn Du darin (gefangen) bist, ist es fast unmöglich alleine heraus zu kommen.

Um die ungewollte rote Anpassung zu verstehen, gehen wir nochmal einen Schritt zurück und schauen uns die Basis – das rote Naturell – an. Hier geht es im Wesentlichen um die Erreichung von Zielen. Um Kontrolle. Wenig um Gefühle. Ungewollt rot hat die gleichen Eigenschaften – nur wesentlich intensiver. Wut, Ärger, Zorn, Gereiztheit, Tobsucht, Jähzorn… (die Liste ist lang) All das kommt in diesem Moment in Dir hoch und überrollt Dich mit voller Wucht. Du kannst die ungewollt rote Anpassung (wie die beiden anderen Anpassungen auch) selbstverständlich unabhängig von Deinem Naturell bekommen. Das bedeutet, dass wenn Du z.B. das Naturell blau hast, Du dennoch die ungewollt rote Anpassung haben kannst.

Die ungewollt rote Anpassung kommt, wie die grüne konditionierte Anpassung oder auch die konditionierte blaue Anpassung, im Ursprung aus Deiner Vergangenheit. Wer hätte es gedacht?! Und ja, auch hier wieder aus Deiner Erziehung im weitesten Sinn. Nimm Dir verschiedene Situationen aus der grünen konditionierten Anpassung. Was dabei mit Deinem inneren Kind passiert, hast Du bereits gesehen. Was aber, wenn sich Dein inneres Kind wehren könnte? Eine Grenze, an der Schluss ist mit sich-zurück-nehmen? Genau das passiert bei der ungewollten roten Anpassung. Dein inneres Kind zieht diese Grenze, da es gefühlt sonst daran zugrunde gehen würde. Und jetzt passiert, was passieren muss: durch das Erziehen zu einem guten Menschen, tritt die ungewollte rote Anpassung ein. Denjenigen Menschen, von denen Dein inneres Kind hinsichtlich der grünen konditionierten Anpassung viel abbekommen hat (meistens die Eltern oder Lehrer), wird nichts mehr geglaubt. Die grundsätzliche Antwort ist „NEIN“. Daher der Begriff ungewollt. Denn Du hättest ein „braves Kind“ werden sollen. Dass genau das Gegenteil passiert, war so nicht geplant oder gewollt.

Es gibt demnach zwei Sichtweisen für die ungewollt rote Anpassung. Zum einen aus Sicht des jungen Menschen. Der Versuch die Kontrolle über das eigene Leben wieder zu bekommen und zugleich eine Grenze zu ziehen um sich selbst zu schützen. Und zum anderen aus Sicht des Erwachsenen. Das aggressive Muster, dass Du aus Deiner Kindheit mit genommen hast und dass immer wieder durchkommt, wenn Du unbewusst das Gefühl bekommst Kontrolle zu verlieren.

Die ungewollt rote Anpassung hat also die Kontrolle stark im Vordergrund. Wenn Du Dich in einem stressigen Zustand (z.B. Schlafmangel und wenig Zeit für Dich) in einer Situation wiederfindest, in der Du merkst, dass Du die Kontrolle verlierst, kommt die ungewollt rote Anpassung durch. Sie legt sich über die Naturelle und die Anpassungsfähigkeit. In diesem Moment solltest Du als allererstes tief durchatmen und dann versuchen, die Situation so gut wie möglich durchzustehen. Und mach Dir in solchen Situationen immer wieder bewusst, dass Deine Wut nichts mit Deinem Mit-Über zu tun hat. Sie kommt aus DEINER Vergangenheit!

Und auch hier, bei der ungewollt roten Anpassung, ist es wieder hilfreich ein Start- und ein Zielpunkt zu haben. Der Startpunkt ist die ungewollt rote Anpassung. Dann muss das Ziel Dein Naturell sein! Denn dieses Verhalten aus jeglicher Anpassung gehört nicht zu Dir! Du wärst so nie geworden, wenn Du einfach nur hättest Sein dürfen. Du wolltest doch einfach nur Du selbst sein. Ohne ein Veränderungswille von außen. Ohne Druck. Ohne Angst. Ohne Strafe. Ohne Aggression Dir gegenüber.

Hol Dir das bitte immer wieder ins Bewusstsein. Du wolltest so nicht werden. Du bist anders. Durch Wiederholungen und Fokussierung darauf, begibt sich diese Wahrnehmung in Dein Unterbewusstsein und Du wirst zukünftig in stressigen Situationen anders reagieren können. Nicht mehr ungewollt rot angepasst, sondern empathisch und liebevoll. Denn auch der Mensch Dir gegenüber möchte nur sich selbst sein.