9/11 Konditionierte Anpassung: blau

 

Es ist 19 Uhr. Du schaust auf die Uhr. Puhhh, war das ein langer und intensiver Tag. Deine beiden kleinen Kinder sind noch wach und spielen leise vor sich hin. Es ist schön, sie so zu sehen. Die beiden sehen glücklich aus. Doch dann kommt es Dir schlagartig in den Kopf:  es ist Schlafenszeit ist! Seit 30 Minuten. Jetzt aber los ins Bett! Die schönen Eindrücke sind plötzlich wie weg – das Muster ist durchgekommen.

Kennst Du Menschen, die von schräg aufgehängten Bildern verrückt werden? Die sich immer schon die Schuhe genau gleich angezogen haben oder immer zur exakt selben Zeit Kaffee trinken gehen? Menschen, die einen Plan im Kopf haben und davon nicht einfach abweichen können? Beim Einkaufen mal eben ungeplant in einen Laden gehen wird zur beinahe unüberwindbaren Aufgabe…

Das alles sind Beispiele für die konditionierte blaue Anpassung. Es ist nichts anderes als die Eigenschaften aus dem blauen Naturell in sehr starker Ausprägung  mit dem Zusatz, das alles unfreiwillig geschieht. Das Muster ist so kraftvoll, dass es sich über das Naturell und die Anpassungsfähigkeit legt. Wenn Du darin bist, ist es zu spät.

Aber was sind denn jetzt genau die Ausprägungen der konditionierten Anpassung? Dazu lohnt es, sich das Naturell anzuschauen (Zahlen, Fakten, Daten, Muster, Logik und wenig Emotionen). Und genau das ist es in der Anpassung. Nur extrem. Muster, die so eingeprägt und oft unbewusst sind, dass sie niemals hinterfragt werden. Logik, die immer angewendet wird, auch wenn nur Empathie gefragt ist. Zahlen, Fakten und Daten, die immer erzählt werden obwohl Dein Mit-Über nichts damit anfangen kann.

Die blaue konditionierte Anpassung bringt das Kosten-Nutzen-Verhältnis stark hervor. Handlungen werden nur dann ausgeführt, wenn sie einen entsprechenden Nutzen bringen. Dieser Nutzen ist natürlich subjektiv. Zugleich sind diese Menschen sehr vergangenheitsbezogen. Für sie ist die Vergangenheit über eine einfache Wenn-Dann-Formel nachzuvollziehen. Und damit auch die Zukunft. Die Zukunft muss noch nicht einmal wirklich vorteilhaft sein, aber sie ist eben kalkulierbar. Und das ist immer noch besser als die Ungewissheit. Denn die macht Angst.

Das alles hat eine lange Geschichte und ist im Ursprung gleich wie in der grünen konditionierten Anpassung. Es kommt aus Deiner Vergangenheit. Aus Deiner Erziehung im weitesten Sinn. Nimm Dir den Satz „Sitz gerade!“, den Du vermutlich in Deiner Kindheit oft gehört hast. Dieser Satz sagt, dass Du in dem Augenblick nicht „richtig“ gesessen bist. Was bedeutet denn hier richtig? Was ist richtig und was falsch? Wer hat das festgelegt? Wieso gibt es nur diese eine Lösung? Wieso sind viel verschiedene Sitzpositionen gut für  den Rücken, aber in diesem Fall wird ausschließlich aufrechtes Sitzen akzeptiert. Nur diese eine Option.

Damit ergibt sich eine konditionierte blaue Anpassung. Es ist nichts anderes als ein antrainiertes (daher konditioniertes) Muster. Grundsätzlich hast Du es freiwillig aufgenommen (denn Dir kann nichts übergeben werden) aber die Anwendung ist unfreiwillig. Die blaue Anpassung zieht Dich also „in den Kopf“. Gefühle werden „abgekoppelt“ und spielen in dieser Situation höchstens eine untergeordnete Rolle. Oft auch keine mehr.

Klassisch ist auch die Antwort auf die Frage „Was fühlst Du jetzt gerade?“ – „Nichts.“ Das kommt aus der blauen konditionierten Anpassung. Diese Menschen sind voll und ganz in ihrem Kopf unterwegs. Und dort können sie nichts fühlen – nur denken. Die Gefühle sind ja dennoch vorhanden. Nur eben verborgen. Und die gilt es wieder zu finden. Aber wie?

Mit dem ersten Schritt, der auch schon für die grüne konditionierte Anpassung gilt. Zu verstehen, woher das Verhalten stammt und was dabei passiert. Und verstehen, dass es nicht Abnormal ist. Die allermeisten Menschen haben eine Anpassung ist sich. Die gilt es zu verlassen. Zugleich benötigst Du auch hier ein Ziel. Dein Ziel. Dein Naturell. Wenn Dein Naturell gelb ist, mit blauer konditionierter Anpassung, ist Dein Ziel weitaus mehr ins Gefühl zu kommen, als wenn Dein Naturell blau ist mit blauer Anpassung. Mit Deiner Anpassung (Startpunkt) und Deinem Naturell (Ziel) ergibt sich Dein persönlicher Weg. Und diesen lohnt es sich zu gehen!